Wie man aus einem Kunststoffrohr einen Griff für ein Werkzeug macht

Früher oder später nutzt sich das Handwerkzeug ab. Handwerker, Schaufeln, Meißel oder Messer, all diese uns bekannten Geräte leiden unter beschädigten Griffen. Der Austausch ist jedoch einfach und von kurzer Dauer. Gleichzeitig müssen Sie keine Holzhälften für den Griff ausschneiden und dann überlegen, wie Sie sie zusammenfügen können.

Alles ist viel einfacher! Um diesen Teil des Werkzeugs wiederherzustellen, benötigen Sie nur ein Stück Polypropylenrohr. Der Griff wird schließlich rund sein, und dies ist ein weiteres nützliches Merkmal dieses hausgemachten Produkts. Fangen wir an?

Notwendige Arbeitsmittel

  • Ein Stück (mehrere können sein) eines Polypropylenrohres ohne Verstärkung (Folie oder Glasfaser), Durchmesser - 20-25 mm.

  • Behälter zum Schmelzen von Polypropylen.

  • Ein Stück Pappe 40-50 mm dick.

Von den Werkzeugen benötigen wir einen Bohrer, einen Bohrer entsprechend dem Durchmesser des Griffs des bearbeiteten Werkzeugs und einen Stiftbohrer entsprechend dem Durchmesser des Griffrohrs selbst. Wir wählen die Länge des Kunststoffrohrs unter der Breite unserer Bürste und dem erforderlichen Werkzeug aus. Sie können immer noch einen Bolzen mit einem runden Hut vorbereiten, dessen Durchmesser nahe am Rohr liegt.

Aus einem Plastikrohr einen Griff machen

Bereiten Sie zunächst ein Holzbett für unser Werkstück vor. Wir machen eine Aussparung mit einem Federbohrer von ca. 1-1, 5 cm auf der Oberfläche des Bretts und bohren dann durch die Mitte des Lochs für den Griff des Werkzeugs. Auf diese einfache Weise kann ein Rohrstück mit einem Griff fest in der Platine fixiert werden.

Als nächstes müssen Sie Polypropylen zum Schmelzen vorbereiten. Der unnötigste Abfall aus Schrott, defekten Armaturen oder demontierten veralteten Sanitärarmaturen reicht aus. Versiegeltes Abfallgeschirr ist für einen Schmelztank geeignet. Führen Sie den Griff des Instruments und das Rohr in die Löcher des Holzrahmens ein. Sie können mehrere Probekörper sofort anordnen, indem Sie die Pflanztiefe des Griffs im Griff einstellen.

Gießen Sie anschließend das geschmolzene Polypropylen in das Rohr. Es kühlt schnell genug ab und gibt am Ende etwas Schrumpfung.

Während das Gussteil nicht gefroren ist, kann die Endfläche des Griffs mit einem normalen Bolzen mit einem runden glatten Hut verschlossen werden. Nach dem Abkühlen ziehen wir das Werkstück aus dem Bett.

Wenn der Griff zu lang ist, kann er immer mit einer Metallsäge geschnitten werden. Der gekühlte Griff lässt sich leicht mit einem Messer und Sandpapier bearbeiten.

Ein solcher Griff hat keine Angst vor Temperaturschwankungen, Wasser und sogar Hammerschlägen!

Praktische Tipps

  • Es ist notwendig, mit heißem Polypropylen in engen Schutzhandschuhen zu arbeiten. Andernfalls kann es bei unsachgemäßer Handhabung zu schweren Verbrennungen kommen.

  • Der Schmelzpunkt von Polypropylen liegt bei etwas mehr als 150 Grad Celsius, daher muss es sehr sorgfältig geschmolzen werden, um offene Feuerquellen zu vermeiden. Dies gilt insbesondere für Gasherde. Am sichersten ist es, wenn Sie den Behälter während des Erhitzens mit einem Deckel abdecken.