Papierweihnachtsbaum in 10 Minuten

Mit den bevorstehenden Neujahrsferien möchte ich mich wirklich mit etwas Interessantem unterhalten, eine festliche Stimmung um mich herum schaffen. Und egal wo der Mensch ist - im Büro oder zu Hause wird er heutzutage immer noch einen Weihnachtsbaum sehen wollen. Sie können es aus improvisierten Materialien machen, nämlich Schreibwaren, die in jedem Büro vorhanden sind.

Um einen Weihnachtsbaum zu erstellen, benötigen Sie:

• Farbblatt zum Drucken;

• einen Kompass oder eine Basis, um einen Kreis zu bilden;

• Bleistift;

• lockige Schere (kann einfach sein);

• Multifunktionsleiste;

• Kleber.

Auf dem Blatt müssen Sie fünf Kreise zeichnen. Zwei große, zwei mittlere und eine kleinere. Dies kann mit einer Bandspule erfolgen. Große Kreise sind außen am Band eingekreist und innen kleiner.

Schneiden Sie sie besser mit einer lockigen Schere. Wenn keine vorhanden sind, können Sie mit einer einfachen Schere ein kleines Muster erstellen. Dazu können Sie die Ränder der Kreise im Zickzack schneiden.

Der fünfte Kreis wird durch Abschneiden des überschüssigen Teils gemacht. Dazu benötigen Sie immer die gleiche lockige Schere.

Alle Kreise müssen wie beim Schneiden von Schneeflocken in drei Schichten gebogen werden.

Imitierter Schnee wird mit einem Klebebandstrich auf die fertigen Teile aufgetragen. Im Gegensatz zu Flüssigkeiten verformt es das Papier nicht und benötigt keine Zeit zum Trocknen.

Fertige Teile werden mit gewöhnlichem Kleber geklebt. Es ist besser, einen Klebestift zu verwenden, der das Papier nicht tränkt.

Herringbone kann zusätzlich mit eventuellen Löchern aus Locher verziert werden.

Wenn jemand einen Arbeitsplatz aufheitern oder dekorieren muss, hilft diese Option, dies in zehn Minuten zu tun.