Einfache einstellbare Stromversorgung über drei LM317-Chips

Hallo, heute werde ich dir sagen, wie man ein einstellbares Netzteil basierend auf dem lm317-Chip macht. Die Schaltung kann bis zu 12 Volt und 5 Ampere erzeugen.

Stromversorgungskreis

Für die Montage brauchen wir

  • Spannungsstabilisator LM317 (3 Stk.)

  • 100 Ohm Widerstand.

  • Potentiometer 1 kOhm.

  • Elektrolytkondensator 10 uF.

  • Keramikkondensator 100 nF (2 Stk.).

  • Elektrolytkondensator 2200 uF.

  • Diode 1N400X (1N4001, 1N4002 ...).

  • Kühlkörper für Mikrochips.

Schaltungsanordnung

Wir werden die Schaltung durch Klappmontage zusammenbauen, da es nur wenige Details gibt. Zuerst befestigen wir die Chips am Kühler, und der Zusammenbau wird einfacher. Übrigens ist es nicht erforderlich, drei LMs zu verwenden. Sie sind alle parallel geschaltet, sodass Sie zwei oder eins ausführen können. Jetzt verlöten wir alle Beine ganz links mit dem Bein des Potentiometers. Löten Sie das Plus des Kondensators an diesen Zweig, minus das Lot an den anderen Ausgang. Damit der Kondensator nicht stört, habe ich ihn von unten an das Potentiometer angelötet.

An den Potentiometer-Schenkel, an den die linken Schenkel der Mikroschaltungen angelötet sind, wird ebenfalls ein 100 Ohm Widerstand angelötet. Wir verlöten die mittleren Schenkel der Mikrokreise mit dem anderen Ende des Potentiometers (ich habe lila Drähte).

Wir löten eine Diode an diesen Widerstandszweig. Wir verlöten alle rechten Beine des Mikroschaltkreises mit dem anderen Bein der Diode (ich habe weiße Drähte). Plus löte einen Draht, es wird ein Plus des Eingangs sein.

Wir löten zwei Drähte an den zweiten Ausgang des Potentiometers (sie sind für mich schwarz). Dies ist ein Minuseintritt und -austritt. Wir löten auch den Draht (ich habe ihn rot) an den Widerstand, an dem die Diode zuvor gelötet war. Dies ist ein Pluspunkt.

Jetzt muss noch das Plus und das Minus des Eingangs sowie das Plus und das Minus des Ausgangs entlang des Kondensators mit 100 nF (100 nF = 0, 1 μF, Markierung 104) verlötet werden.

Nach der Eingabe löten wir den Kondensator bei 2200 μF, der positive Zweig wird mit dem Plus des Eingangs verlötet.

An diesem Punkt ist die Herstellung der Schaltung fertig.

Da die Schaltung 4, 5 Ampere und bis zu 12 Volt erzeugt, sollte die Eingangsspannung mindestens gleich sein. Das Potentiometer regelt bereits die Ausgangsspannung. Der Einfachheit halber rate ich Ihnen, mindestens ein Voltmeter anzulegen. Ich werde nicht den ganzen Körper tun, alles, was ich getan habe, war den Kühler an das Faserplattensegment anzubringen und das Potentiometer anzuschrauben. Ich zog auch die Ausgangskabel heraus und schraubte Krokodile daran fest. Das ist sehr praktisch. Als nächstes habe ich alles an den Tisch gehängt.