Taschenofen

Camping ist zu jeder Jahreszeit relevant. Jagen, Fischen ist für viele ein echtes Hobby und Hobby. Und wer von uns wandert nicht gerne einfach durch den Wald oder geht mit der Familie an einen Fluss oder See. Hier werden Heizgeräte relevant, auf denen Sie eine Tasse Tee erwärmen oder gar kochen können. Geschäfte sind heute mit solchen Geräten überfüllt. Aber warum das zusätzliche Geld ausgeben, wenn Sie selbst einen einfachen und effektiven Heizofen aus einem Abschnitt des Trockenbauprofils herstellen können?

Tatsächlich wurden solche Öfen oder Untersetzer-Heizungen bereits in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts vom deutschen Erfinder und Geschäftsmann Erich Schumm hergestellt. Die Erzeugung von pelletiertem Kraftstoff, den wir alle als „trockenen Alkohol“ kennen, wird als er angesehen. Öfen wie unsere wurden im Zweiten Weltkrieg häufig von deutschen Soldaten benutzt. Was aber wirklich überrascht ist, dass Esbit sie immer noch produziert. Hier ist eine wirklich einfache und geniale Erfindung, die heute nicht an Relevanz verliert!

Dieses hausgemachte Produkt kann auf einfache und geniale Erfindungen des Life-Hacking zurückgeführt werden, die buchstäblich in 5-10 Minuten erledigt werden können. Es wiegt überhaupt nichts und belastet einen echten Touristen überhaupt nicht. Das Gehäuse ist so konstruiert, dass trockener Kraftstoff und sogar Streichhölzer frei darin platziert werden können. Nun, was preisen wir die Waren hier, lassen Sie uns zur Sache kommen.

Was macht einen hausgemachten Wunderofen aus?

Um eine solche Heizung herzustellen, benötigen wir:

  • Ein Stück Gipskartonstahlprofil CD 60x28, Länge - 25-30 cm;

  • Konstruktionsnieten für Zinn;

  • Trockener Alkohol oder eine andere geeignete Heizung.

Sie können Zinn mit einem Schleifer (Winkelschleifer) oder einer Metallschere schneiden. Zum Vernieten werden Universalmilben benötigt. Die Löcher werden am bequemsten mit einem Schraubendreher oder einem Bohrer und einem Bohrer mit dem entsprechenden Durchmesser hergestellt und das Blech mit einer Zange gebogen.

Zum Herd kommen

Wir markieren einen 10 cm langen Abschnitt des Trockenbauprofils und schneiden ihn ab. Die gebogenen Enden der Profilböden stören die Bewegung der Abdeckungen, sodass wir sie auch entlang der ersten gebogenen Gefahr an der Kante entfernen. Wir entfernen die Grate mit Schleifpapier oder einer Schleifscheibe für die Schleifmaschine.

Aus dem gleichen Profil fertigen wir Abdeckungen mit einer Länge von 7 cm und schneiden auch die gebogenen Enden der Regale ab. Markieren Sie 2 cm von einem Rand des Deckels. Etiketten sollten auf beiden Ebenen des Profils angebracht werden. Wir schneiden eine Kante entlang und löschen sie in der Ebene selbst.

Wir biegen die Endkante der Abdeckungen mit einer Zange. Auf dem Hauptprofil - dem Boden unseres Ofens - schneiden wir die Enden der Rippen in Form eines sauberen Halbkreises ab. Wir legen Decken auf die Basis. Die Fuge in der Mitte zwischen zwei Profilfragmenten sollte minimal sein.

Drücken Sie die Enden der Abdeckungen fest an, setzen Sie den Ofenkörper auf die Rippe und bohren Sie an den vier Ecken Löcher für Nieten. Damit sich die Enden des Profils beim Bohren nicht verbiegen, können sie mit einer Zange eingeklemmt werden.

Wir setzen Nieten in die Löcher ein und quetschen sie mit einer Spezialzange. Das war's, der Ofen ist fertig, es ist Zeit zu testen.

Wir geben eine Tablette mit trockenem Alkohol hinein und passen einen Metallbecher von oben an, wobei wir den Umfang der Verschlüsse an die Größe anpassen. Wir zünden Kraftstoff an und genießen angenehme heiße Getränke. Übrigens kann ein solcher Ofen einen halben Liter Wasser mit nur einer Tablette trockenem Brennstoff in nur 8-12 Minuten erwärmen!

Praktische Tipps

Zum Trimmen des Profils mit einem Schleifer die Teile mit einem Schraubstock festklemmen, da sie sonst in Ihren Händen spielen und Verletzungen verursachen können.

Wählen Sie ein Gipskartonprofil aus dickerem Blech. Ein solches Material ist insbesondere in der Kraftstoffverbrennungszone haltbarer. Übrigens bestehen die originalen Esbit-Öfen aus Titan, das praktisch korrosions- und verformungsbeständig ist.

Um den Betrieb des Ofens zu verbessern, helfen zusätzliche Löcher oder Schlitze im Boden, was in der Nähe der Mitte erfolgen kann. Dank ihnen wird Sauerstoff eintreten und zur Verbrennung von Kraftstoff beitragen.

Fazit

Der Vorteil eines solchen Heizgeräts besteht darin, dass unterschiedliche Brennstoffe verwendet werden können - von trockenem Alkohol über Benzin bis hin zu Kerosin. Hierzu reicht es aus, einen kleinen Behälter anzupassen, der in den Ofen passt und eine ausreichende Verbrennung zum Erhitzen von Wasser oder Lebensmitteln bewirkt. Im übrigen ist dieses Gerät wirklich zuverlässig und wahrscheinlich die günstigste Hilfe für Outdoor-Enthusiasten.